FlorInScan

FlorInScan

Laboratoires Réunis besitzt eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Darmgesundheit und der Stuhlflora-Analyse. Seit fast 17 Jahren bieten wir die umfangreiche Stuhlanalyse FlorInScan an. Dabei werden die einzelnen Profile kontinuierlich weiterentwickelt und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen gemäß angepasst.

Folgende FlorInScan sowie weitere Profile stehen Ihnen bei Laboratoires Réunis für eine gezielte Diagnostik und Prävention zur Verfügung:

FlorInScan umfasst die klassische, quantitative, auf Kultur basierende Bestimmung der fäkalen Mikroflora (aerobe und anaerobe Flora, Pilze und Hefen), sowie die Analyse der Verdauungsleistung durch Bestimmung der Nahrungsmittelrückstände, des pH-Wertes und der Pankreas-Elastase. Zudem erfolgt eine Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl.

FlorInScan ist ein wichtiger Bestandteil der präventiven und personalisierten Medizin bei unklaren Magen-Darmbeschwerden bzw. Erkrankungen des allergischen oder immunologischen Formenkreises.

FlorInScan Plus stellt ein erweitertes Screening dar: neben der Bestimmung des Florastatus, der Verdauungsleistung und Blut im Stuhl werden zusätzlich immunologische sowie Entzündungsmarker (sekretorisches IgA, Calprotectin und alpha-1-Antitrypsin) miteingeschlossen, um so Rückschlüsse auf invasive Schleimhautveränderungen und Permeabilitätsstörungen zuzulassen, z.B. im Rahmen von Allergien und chronisch-entzündlichen Prozessen oder Tumoren.

FlorInScan Mikrobiom Profil ist unser neu entwickeltes umfangreiches Profil, das auf molekulare Mikrobiomanalyse basiert. Es umfasst die Bestimmung und Quantifizierung gesundheitlich relevanter, anaerober Bakterien, die ausschliesslich über molekulargenetische Methoden nachweisbar sind.

Damit ergänzt das FlorInScan Mikrobiom Profil ideal die klassische, auf kulturellen Nachweis basierende FlorInScan-Analyse. Die Analyse dieser relevanten Bakteriengruppen kann so zusätzlich in die medizinische Interpretation und Prävention von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), Reizdarm, Darmkrebs und Diabetes und in die weitere Therapie miteinbezogen werden.

Darmgesundheit

   

Endokrinologie

  

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  

Gastroenterologie

  

Mentale Gesundheit, Stress, Müdigkeit

  

Männergesundheit

   

Menopause

  

Ernährung

  

Gesundheit und Wohlbefinden

   

Frauengesundheit